Mieten Sie den passenden Classic Car für Ihren Anlass

Emil Frey Classics bietet Classic Cars für Selbstfahrer an. Die Fahrzeuge können für Ausfahrten, Classic Car Events, Clubtreffen oder als Geschenk für einen Einzeltag oder für ein Wochenende gemietet werden. Weiter unten finden Sie Bilder und Daten zu unseren Klassikern im Mietangebot.

Daihatsu Copen

Der Daihatsu Copen ist ein sympathischer Kleinstwagen, der ursprünglich nur als Rechtslenker gebaut und nach Europa importiert wurde. Dieses Handycap wurde ab 2006 korrigiert und es gab das Modell auch mit Linkslenkung zu kaufen. Zudem wurde der Motor von ursprünglich 659 ccm auf 1,3 Liter vergrössert, was dem Modell zu respektablen Fahrleistungen verhalf. Eine Besonderheit ist aber das elektrisch versenkbare Klappdach, das vollständig im Kofferraum verschwindet. Mit seinen nur 3,4 m Länge und 875 kg Leergewicht ist der Copen äusserst wendig zu bewegen. Und er ist zu Hause auf kleinen Überlandstrassen und lässt Sie den Sommer so intensiv geniessen wie kaum ein anderer Kleinstwagen.

 

 

Technische Daten

 Marke:             Daihatsu
Modell:             Copen
Baujahr:            2010
Leistung:           87 PS
Motor:               4-Zylinder-Reihenmotor
Hubraum:        1,3 Liter
Antrieb:            Front
Getriebe:          5 Gang-Handschaltung
Sitzplätze:        2

Jaguar Mk2

Der Jaguar Mk2 gilt als Begründer der kompakten Sportlimousinen. Die unvergleichliche Kombination aus hochkarätiger Technik mit dem 3,8 Liter 6-Zylindermotor, Scheibenbremsen an allen vier Rädern und der britischen Clubatmosphäre im Interieur mit reichlich Walnussholz und bequemen Ledersitzen machte den Erfolg dieses hochkarätigen Wagens aus. Das Modell war in der Unterwelt ebenso beliebt wie in verschiedenen Polizeikorps. So verfügte in den 1960er-Jahren die Aargauer Polizei über 5 Jaguar Mk2, um die ganz neue Autobahn N1, wie sie damals noch hiess, zu überwachen. Unser Fahrzeug verfügt über eine bequeme Getriebeautomatik und eine Servolenkung, die das Rangieren beim Parkieren wesentlich erleichtert. Dank den vier resp. fünf Sitzplätzen eignet sich der Jaguar Mk2 auch für einen Familienausflug in die aufregenden 1960er-Jahre.

Technische Daten

Marke:              Jaguar
Modell:             Mk2
Baujahr:           1961
Leistung:          220 PS
Motor:              6-Zylinder-Reihenmotor
Hubraum:        3,8 Liter
Antrieb:            Heck
Getriebe:          Automatik
Sitzplätze:        5 (Gurten vorne)

MG C Roadster

Der MG C Roadster, der auf dem heute noch weit verbreiteten MG B basiert, war ein Modell, das nur knapp zwei Jahre zwischen Ende 1967 und Mitte 1969 gebaut wurde und sich hauptsächlich durch den 3 Liter 6-Zylindemotor vom MG B unterschied. Das Modell war gedacht, um Ende der 1960er-Jahre den schon etwas betagten Austin Healey 3000 im British Leyland-Konzern abzulösen. Wegen des schwereren Motors musste die Vorderachse verstärkt. Bei seiner Vorstellung wurde das Modell von der Presse als zu kopflastig und zu wenig sportlich kritisiert. Der Wagen hat mit dem elastischen und seidenweichen Motor eher das Zeug zum Cruisen über leere Landstrassen als für die Kurvenhatz über Alpenpässe.

Nach nur etwas über 9000 produzierten Fahrzeuge wurde das Modell bereits wieder eingestellt.

Technische Daten

Marke:              MG
Modell:             C Roadster
Baujahr:           1969
Leistung:          155 PS
Motor:              6-Zylinder-Reihenmotor
Hubraum:        3 Liter
Antrieb:            Heck
Getriebe:          4 Gang mit Overdrive
Sitzplätze:        2 mit Gurten

Triumph TR4A

Der Triumph TR 4 mit seiner vom italienischen Automobildesigner Giovanni Michelotti entworfenen Karosserie wurde 1961 vorgestellt. Das Getriebe hatte vier Gänge und war vollsynchronisiert. Neu waren die deutlich verbreiterte Spur und ein gegenüber dem Vorgängermodell TR3 verbreiterter Innenraum sowie eine Zahnstangenlenkung anstelle der früheren Schneckenrollenlenkung. Des Weiteren wichen die umständlichen Steckfenster des Vorgängers Kurbelfenstern. Der TR 4 bot zu einem günstigen Preis Fahrleistungen, die anderen Sportwagen aus der Zeit nur wenig nachstanden. Er beschleunigte in 12 Sekunden von null auf 100 km/h und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h. Die Karosserie des TR 4A basierte auf seinem Vorgänger, dem TR4. Unter der Karosserie verbarg sich ein neues Fahrgestell mit hinterer Einzelradaufhängung an Schräglenkern.

Unser Triumph TR4A verfügt über das sogenannte Surrey Top, eine Art Targa Konstruktion mit herausnehmbarem Dach.

Technische Daten

Marke:              Triumph
Modell:             TR4A
Baujahr:           1963
Leistung:          104 PS
Motor:              4 Zylinder
Hubraum:        2,2 Liter
Antrieb:            Heck
Getriebe:          4 Gang manuell
Sitzplätze:        2

Aston Martin V8 Volante

Die Aston Martin V8-Modelle entstanden als Nachfolger der DBS-Modelle, zunächst nur als Coupé und ab 1978 auch als Cabriolet, bei Aston Martin Volante genannt. Der V8-Motor stammt aus der Feder des hauseigenen Motorenentwicklers Tadek Marek, der schon die Vorgängergeneration mit 6 Zylindern entwickelt hatte.

Das Interieur ist sehr edel gestaltet und mit einem wunderschönen Walnussholzarmaturenbrett und komfortablen Ledersitzen ausgearbeitet. Britischer geht’s nicht. Der elastische V8 Motor sorgt für ein besonderes Fahrvergnügen auf schönen Landstrassen.

Dieses Fahrzeug vermittelt das einzigartige James Bond Feeling auf unvergleichliche Art und Weise. Ein Spass, den man sich einmal im Leben gönnen sollte. 

 

 

Technische Daten

Marke:              Aston Martin
Modell:             V8 Volante
Baujahr:           1987
Leistung:          267 PS
Motor:               V8
Hubraum:        5,3 Liter
Antrieb:            Heck
Getriebe:          Automatik
Sitzplätze:        2+2 mit Gurten

Suzuki LJ80

Der Suzuki LJ80 war ein Modell, das ursprünglich für die australische Armee entwickelt wurde. Suzuki erkannte sehr früh, dass es für dieses Modell auch ein ziviles Interesse gabe und lancierte ihne Ende der 70er Jahre als ersten Kompakt-Geländewagen weltweit.

Ab 1980 gab es die Marke Suzuki auch in der Schweiz und der Suzuki LJ80 fand sofort grossen Anklang. Gerade in der offenen Version war der LJ80 ein ausgesprochenes Spass- und Freizeitfahrzeug.

Er machte Offroadfahren erschwinglich, ein Land Rover war mehr als doppelt so teuer. Dabei brauchte sich der LJ80 im Gelände nicht vor den Grossen zu verstecken. Schmal und leicht wie er ist, wühlte er auch dort weiter, wo grössere Fahrzeuge kapitulieren müssen.

 

 

Technische Daten

Marke:              Suzuki
Modell:             LJ80
Baujahr:           1981
Leistung:          41 PS
Motor:               4 Zylinder Reihenmotor
Hubraum:        797 ccm
Antrieb:            Allrad
Getriebe:          4 Gang Handschaltung
Sitzplätze:        4

Preise

Kategorien1 TagFreitag Nachmittag-Montag Vormittag
Kategorie 1CHF 300.00CHF 450.00
Kategorie 2CHF 350.00CHF 750.00
Kategorie 3CHF 500.00CHF 950.00
Kategorie 4CHF 650.00CHF 1’300.00

1= Suzuki LJ80, Daihatsu Copen
2= Triumph TR4; MG C
3= Jaguar Mk2 Auto
4= Aston Martin V8 Volante

Sämtliche Tarife mit freier Kilometerleistung, ohne Benzin. Änderungen vorbehalten.

Kontakt

Für ein individuelles Angebot wenden Sie sich an Simon Bundi. Gerne beantwortet er Ihre Fragen.

Simon Bundi

Leiter Museum & Archiv