Mechanische Revision an ex-Georges Filipinettis Aston Martin DB4 Vantage

Dieser Aston Martin DB4 Vantage aus der Emil Frey-Sammlung stammt aus bedeutendem Besitz. Er wurde im Mai 1962 dem Genfer Ferrari-Händler Georges Filipinetti (1907–1973) verkauft. Ein Jahr zuvor hatte dieser die Scuderia Filipinetti gegründet. Der Friburger Jo Siffert debütierte mit diesem Rennstall 1962 in der Formel 1.
Filipinettis ehemaligen DB4 Vantage haben wir 2017 umfassend technisch restauriert. Motor, Getriebe, Kupplung und Bremsen wiesen Verschleisserscheinungen auf, beim Kabelstrang drängte sich nach über fünf Jahrzehnten ein Ersatz auf.
Ein derart seltener Sportwagen soll auch im Einsatz möglichst gut geschützt sein. Zumal, wenn ein Luxus-GT wie dieser derart selten ist: Nur elf Linkslenker dieser Serie verliessen Anfang der 1960er-Jahre das Werk in Newport Pagnell in Mittelengland. Aus diesem Grund haben wir den DB4 Vantage mit einer allsafe-Feuerlöschanlage ausgerüstet.

Der Motor wird ausgebaut.

Alle Ventilfedern (links aussen) und ein Tassenstössel (rechts) mussten ersetzt werden.

Ein Ventil vor und nach der Reinigung.

Dank neuer Zylinderlaufbuchsen ist die Verbindung zwischen dem Wassermantel der Laufbuchsen und dem Kurbelgehäuse wieder dicht.

Die Pleuel erhalten neue Lager, die Kolben neue Dichtringe.

Motorblock und Zylinderkopf sind zusammengebaut, alle Verschleissteile ersetzt.

Mit den frisch revidierten Vergasern geht auf den Motorenprüfstand.

Das Getriebe wird abgedichtet.

Um den alten Kabelstrang freizulegen, wurden Grill, Lüfterschlauch, Bremskraftverstärker, Scheinwerfer und anderes mehr demontiert.

Im frisch lackierten Motorraum hat die Verlegung des neuen Kabelbaumes begonnen.

Am wiedereingebauten Motor wird der Kühler montiert.

Die allsafe-Feuerlöschanlage ist bis auf zwei kleine Bohrlöcher komplett reversibel.

Haben auch Sie ein Schmuckstück welches Sie restaurieren lassen wollen? Wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns